Mustervorlage qualifizierte Rangrücktrittsvereinbarung

Bitte beachten: Im Hinblick auf die vielfältigen Rechtswirkungen sollte ein Rang­rücktritt allerdings nur zusammen mit Ihrem Berater konzipiert werden. Unsere Anwälte stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Lesen Sie auch den aktuellen Beitrag zur qualifizierten Rangrücktrittsvereinbarung.

Rangrücktrittsvereinbarung

zwischen

Herr/Frau
Anschrift
- nachfolgend Darlehensgeber -

und

der ….. GmbH
mit Sitz in ......... , Anschrift
- nachfolgend Gesellschaft -

§ 1
Vorbemerkung

Der Darlehensgeber ist alleiniger Gesellschafter der Gesellschaft. Unter dem … hat der Darlehensgeber mit der Gesellschaft eine Darlehensvereinbarung geschlossen. Das Darlehen beträgt € … und wird mit … % Zinsen p.a.  verzinst. Der Darlehensvertrag ist dieser Verein­barung als Anlage beigefügt. Die Darlehensvaluta ist in voller Höhe in der Gesellschaftsbilanz passiviert.

§ 2
Vereinbarung eines Rangrücktritts

  1. Der Darlehensgeber tritt mit dieser Vereinbarung mit sämtlichen Ansprüchen aus dem in § 1 aufgeführten Darlehen gemäß § 19 Abs. 2 Satz 3 der Insolvenzordnung (InsO) im Rang hinter sämtliche Forderungen bzw. Ansprüchen anderer Gläubiger der Gesellschaft hiermit zurück.
    Ein Verzicht auf die Darlehensforderung ist damit nicht verbunden.
  2. Dieser Rangrücktritt erfolgt in der Weise, dass Tilgung und Verzinsung des Darlehens nur nachrangig nach sämtlichen anderen Gläubigern im Rang des § 39 Abs. 1 Nr. 1 bis Nr. 5 InsO, mithin im Rang des § 39 Abs. 2 InsO aus sonstigem freien Vermögen, künftigen Jahresüberschüssen oder aus einem Liquidationsüberschuss verlangt werden können.
  3. Die weiteren Rechte und Pflichten aus dem Darlehensvertrag vom … bleiben unberührt.

§ 3
Schriftform

Sämtliche Änderungen und/ oder Ergänzungen sowie die Aufhebung dieser Vereinbarung bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Die Befreiung von der Schriftform durch mündliche Vereinbarung ist unwirksam.

§ 4
Schlussbestimmung

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise rechtsunwirksam, rechtswidrig oder undurchführbar sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieser Vereinbarung dann nicht berührt, wenn die rechtsunwirksame, rechtswidrige oder undurchführbare Bestimmung durch eine rechtlich zulässige bzw. durchführbare Bestimmung ergänzt werden kann, welche dem wirtschaftlich verfolgten Zweck der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung am nächsten kommt.

............................................................                                    ............................................................
Ort, Datum                                                                              Ort, Datum

............................................................                                   ............................................................
Name/Darlehensgeber                                                          Name/Gesellschaft

 ↑